Nach Umschnitt eines Negatives wird die Korrektur der FCC-Werte durch ein intelligentes Suchprogramm erleichtert,
da es nachfolgende Übereinstimmungen automatisch erkennt.
Bei Kürzungen und Verlängerungen einzelner Szenen wird durch einfachen Tastendruck die neue Position des Szenenwechsels bestätigt. Zweibandprogramme können jederzeit erstellt und geändert werden, z.B. sind Bandwechsel nachträglich ohne Aufwand möglich.
Auch nach Schnittänderungen können einbandgeschnittene Negative sehr einfach in A/B umgewandelt werden.

Negativ Umschnitt

Ebenso können mehrere Akte gekoppelt werden z. B. um bei Aktwechseländerungen ohne großen Aufwand die Kopierdaten auf den neuesten Stand zu bringen.